Jannis_Carla_Blumen

Organisation einer Kinotour: Hyperborea – Per Anhalter zum Nordkap

Die letzten 8 Monate habe ich mit Jannis von Jannis Life für seine Kinotour zusammen gearbeitet.

Er war im vergangenem Jahr reisen – das machen ja viele denkst du jetzt. Richtig! Aber nicht auf so eine Art und Weise! Jannis ist mit seinem Freund Joel in 3 Monaten von Leverkusen durch 7 Länder bis zum Nordkap in Norwegen getrampt. Sein Film heißt „Hyperborea – Per Anhalter zum Nordkap“ und damit ging es in diesem Jahr von März – Juni auf große Deutschland Kinotour. Beim Kinotour Finale im Kölner Open Air Kino am 06.06.16 war ich natürlich dabei und habe Jannis einige Fragen zu seinen letzten Monaten auf Tour gestellt.

Jannis, du warst in knapp 40 Städten mit deinem Film. Hättest du dir das je Träumen lassen?

Ich hatte die Idee, irgendwann mal eine einzelne Kinovorstellung zu organisieren. Dass mich direkt für die Premiere schon ein Kino angefragt hat, hat mich sehr gefreut, aber dass es am Ende fast 40 geworden sind, hätte ich mir nie träumen lassen!

Hyperborea_Köln

 

Was waren deine schönsten und überraschendsten Momente während der Kinotour?

Schwer zu sagen. Ich habe so viel Schönes erlebt…
Umgehauen hat mich immer wieder das viele tolle Feedback und die netten Leute, die ich kennengelernt habe. Nach dem Film habe ich immer erst im Saal noch etwas zum Hintergrund des Filmes erzählt und habe eine Fragerunde gemacht, aber meistens kam hinterher noch der gesammelte Saal an meinen Stand zum Quatschen, bis die Kinos dicht gemacht haben. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht!

Hyperborea_Open_Air

 

Wenn jetzt auch jemand davon träumt seinen Film auf den großen Leinwänden zu sehen – was würdest du ihm für den ersten Schritt raten?

Ganz uneigennützig würde ich empfehlen, sich für meinen Newsletter unter www.jannislife.de anzumelden und meine Facebookseite https://www.facebook.com/jannislife zu liken, denn derzeit arbeite ich an einem Onlinekurs zu dem Thema, der voraussichtlich im Oktober online geht!

Bis dahin: Fangt einfach an! Es gibt kein Hindernis, das nicht zu bewältigen wäre.

Jannis_Joel

 

WAS WAR DEIN GRÖßTES LEARNING FÜR DIE KINOTOUR?

Es war weniger ein großes Learning, als die Summe vieler kleiner. Ich musste zum Beispiel lernen, in welchem Format man den Film ans Kino schickt oder wie ein gängiger Deal für die Filmmiete aussieht. Keine Sorge, das ist weniger kompliziert, als es sich anhört!

Dom Leinwand

 

MÖCHTEST DU NOCH ETWAS LOSWERDEN?

Ein großes Dankeschön nochmal an dich, Carla! Ich bin schlecht darin Aufgaben abzugeben, weil mir das Organisieren viel Spaß macht und ich gerne über alles den Überblick behalte, aber ab einer gewissen Größe ging es nicht mehr alleine. Hier habe ich mich super bei dir aufgehoben gefühlt, weil ich wusste, was ich dir anvertraue wird gewissenhaft erledigt.
Gerne wieder!


Und dann hat Jannis mich noch total überrascht!

Ich habe von ihm als Dankeschön diesen wunderschönen Blumenstrauß bekommen und, was ich unheimlich einfallsreich finde, diese selbsterstellte Auszeichnung!

Dankeschön

Vielen, vielen Dank Jannis! Ich hoffe du sprudelst weiter so voller Ideen, sodass wir bald ein nächstes, spannendes Projekt zusammen umsetzen können!


Das wichtigste ist wirklich es einfach zu versuchen! Also, wenn du schon viel Filmmaterial hast  oder bald auf Reisen gehst und darüber einen Film bringen möchtest – mach es!

Aktuell ist eine gute Zeit dafür! Die Leute haben Bock etwas anderes zu sehen, interessieren sich für Abenteurer und freuen sich darauf mit dir deine Outdoor-Erlebnisse mit zu erleben!

Überleg dir, wo du den Film gerne zeigen möchtest, wer deine Zielgruppe ist und dann fang an nach Locations zu suchen und sie anzuschreiben. Wenn du die ganze Zeit auf Tour sein möchtest, ist es natürlich sinnvoll die Termine so zu planen, dass du wenig Kilometer fahren musst. Wenn du allerdings eh zwischendurch nach Hause fährst, solltest du schauen, dass du die Termine schön sternförmig anfahren kannst.

Die Kinos bieten dir meist einen Deal an. Du wirst schnell merken, was fair ist und wo du nachverhandeln musst. Generell kann ich sagen, dass sie neuen Filmen offen gegenüber stehen und Newcomern eine Chance geben! Auch der Eintrittspreis richtet sich oft nach den üblichen Preisen der Kinos.

Dann solltest du natürlich auch wertvolle Partner an Land ziehen. Auch hier machst du dir am Besten eine Liste mit potenziellen Partnern und klopfst einfach mal an. Wenn ihr die gleiche Zielgruppe habt freuen sie sich über Kooperationen.

Nicht zu vernachlässigen ist die Pressearbeit. Die Kinos haben oft schon Kontakt zur lokalen Presse, ich kann dir aber nur raten: denke größer & weiter!
Schreibe eine knackige Pressemitteilung mit Bildern, füge Links für mehr Informationen hinzu und biete Interviews an.

Ich habe in diesen Monaten auch viel an neuer Erfahrung gewonnen, kenne mich nun gut in der Kinobranche aus und konnte tolle Kontakte knüpfen, aus denen sich andere Projekte entwickeln werden.

Natürlich fände ich es super spannend, wenn wir dich pushen konnten und du auch mit deinem Film durchstarten möchtest.

Selbstverständlich würde ich mich mega freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf! Schick mir deine Anfrage gerne an info@carlavollert.de

->> Was möchtest du noch über die Organisation einer Kinotour wissen?
Schreib es mir gerne in die Kommentare <<-