6 Jahre weltreisen

Erfolgsveranstaltung 6 Jahre weltreisen – die geilste Lücke im Lebenslauf

Im März diesen Jahres schrieb Nick Martin mir ganz aufgeregt, dass er da eine Idee hätte.
Er möchte gerne eine Reise/Abenteuershow starten und Leuten von seinen Reisen erzählen, sie begeistern und inspirieren, auch selbst den Rucksack zu packen und sich die Welt anzugucken.

Die Idee hat mir natürlich direkt gefallen! Eine Veranstaltung über das Reisen spricht mir aus dem Herzen. Gesagt, getan. Schnell war das Projekt „6 Jahre weltreisen – die geilste Lücke im Lebenslauf“ geboren.

Schon schnell hatte er die ersten Facts im Kopf, wie er anfangen wollte und das wir gleich mit der Planung loslegen sollten. Wir haben nach einem passenden Titel für seine Show gesucht, die Bilder für die Facebookpage rausgesucht und diese dann für unser Team im April erstellt.

Dann haben wir die erste Veranstaltung angelegt und plötzlich ging alles ganz schnell.
Die Events für Berlin und Köln gingen viral, ohne das wir darauf vorbereitet waren und ohne etwas dafür zu tun.

Das war ein riesen Erfolgserlebnis. Die Leute fragten nach weiteren Städten und sogar nach Zusatzterminen wo wir die Shows bereits ausverkauft hatten.

Fünf Veranstaltungen sind aktuell noch im Verkauf, neun Veranstaltungen sind schon gelaufen und es sind noch unzählige in Planung.

Bei zwei Terminen in Köln konnte ich schon live dabei sein, wie er die Zuschauer begeistert und mit seiner Reiseenergie ansteckt. Ich glaube viele gehen nach Hause und überlegen sich ganz genau, ob es so, wie sie jetzt leben wirklich ihre Wunschvorstellung ist.

Ich habe Nick zu seinem Projekt befragt und auch, wie es ihm damit geht, plötzlich so erfolgreich zu sein… 6 Jahre weltreisen

Nick, hättest du dir je träumen lassen, dass dein Projekt „6 Jahre Weltreisen“ so durch die Decke geht?

Nope! Ich hatte keine Ahnung das die Roadshow „6 Jahre weltreisen“ solche Wellen schlagen würde! Damals, als mir dieser Gedanke kam eine solche Show zu machen, dachte ich an 4-5 Vorträge. Das ein so großes Interesse besteht, freut mich natürlich wahnsinnig und pushed mich auch ewig! Aber, dass das Projekt an die Decke geht, hätte ich niemals zu träumen gewagt. 

 

Auf einmal bist du in aller Munde und auch die Presse ist auf dich aufmerksam geworden. Wie gehst du damit um?

Um ehrlich zu sein hält sich das im Rahmen. Also klar, ich bekomme viele Anfragen bzgl. Interviews etc. Aber solche beantworte ich ja gerne. Ich freue mich, dass dieses Thema so guten Anklang findet. Das zeigt auch, dass es vielen Menschen wichtig ist und Reisen ein Traum vieler ist. Da freu ich mich natürlich, wenn ich mit meiner Show dem ein oder anderen noch den nötigen verbalen Arschtritt verpassen darf :-)

 

Nach deinen Lieblingsländern brauche ich dich ja nicht zu fragen, aber was war denn bisher deine beste Show und warum ist die Stimmung da so explodiert?

Die Stimmung hängt finde ich von mehreren Faktoren ab.

Da ist zu einem auf jeden Fall das Publikum. Wenn die gut drauf sind und Bock haben, dann kracht es immer (also im positiven Sinn).

Dazu kommt dann noch die Location. Wenn ich da an meine ersten beiden Vortäge in Köln denke, wo der Beamer ausfiel, kein Licht ging und die Soundanlage mir defekt überlassen wurde, war das nicht so prickelnd. Aber die feierwütigen Kölner haben das alle Locker gesehen und am Ende hatten wir dann doch ne rießen Sause!

Natürlich kommt es auch auf meine „Performance“ an. Ich gebe zwar immer 100% aber ich merke auch, dass mich ein feuriges Publikum noch extra pushed.

Wenn man diese Faktoren zusammen zählt, würde ich sagen, dass meine Top 3 Shows bisher in Leipzig, 3. Termin in Köln und Würzburg/Berlin waren. Alle anderen waren aber irgendwie auch total speziell auf ihre eigene Art und Weise.

Ich genieße es einfach wenn ich Leuten über meine Leidenschaft erzählen darf, diese dadurch einen lustigen, schönen und inspirierenden Abend erleben können.

6 Jahre weltreisen

photocredit: Simon Schubert

Was war deine größte Herausforderung bei dem Organisieren dieser Roadshow?

Meine größte Herausforderung ist das Zusammenspiel der verschiedenen Zahnräder, wie:

  • Locations anfragen (+ das ganze bürokratische Gedöns was wie ein Rattenschwanz daran hängt)
  • Terminieren der Vorträge
  • und die zeitliche Umsetzung wenn mehrere Vorträge eng aneinander liegen

All diese Zahnräder müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein damit das große Ganze läuft.

Achja, und dann kommt noch das ganze Steuerzeugs dazu was mir überhaupt nicht liegt aber irgendwie notwendig ist. Das mag ich überhaupt nicht.

 

Plötzlich bist du auch ein Event Manager. Wäre das auf Dauer ein Job für dich?

Gute Frage! Aktuell macht es mir schon wahnsinnig Spaß, sonst würde ich das ja alles gar nicht machen. Aber um ehrlich zu sein, bevorzuge ich lieber meinen Part auf der Bühne und lasse meinen fleißigem Team das übernehmen. Ich bin großer Fan geworden, Arbeiten aufzuteilen. Ich mach mein Ding wo ich 100% Spaß daran habe und die anderen sind Profis auf deren Gebiet. So ergänzen wir uns perfekt und bilden ein Hammer Team voller Leidenschaft und Effektivität!

 


 

Auf seiner Website „Travel Echo“ kannst du noch mehr über Nick und seine Reisen erfahren. Er hat auch schon viele Beiträge zu den verschiedensten Ländern geschrieben, da ist sicher der ein oder andere hilfreiche Tipp für dich dabei.

Zusätzlich hatte er keine Lust mehr immer nur Pasta & Ketchup zu verspeisen, was ja eines der beliebtesten Gerichte unter den Backpackern ist. (Ich zähl mich da gerne zu, ich habe es selbst im letzten Urlaub wieder gemerkt. Es ist schnell zu kochen und super günstig.) Jedenfalls hat er ein Kochbuch geschrieben* um uns davon zu überzeugen, dass auch andere Gerichte in Frage kommen.

Da er lieber redet als schreibt gibt es ganz neu auch seinen Podcast. Dieser beschäftigt sich mit den Themen rund um das Reisen!

Wie du siehst wird es bei Nick nicht langweilig und ich freue mich mega über diese tolle Zusammenarbeit! Ich hoffe, wir treffen dich bald auf einem von seinen Shows!

->> Hast du ein Frage zur Roadshow „6 Jahre weltreisen“ oder an Nick persönlich?
Schreib es mir in die Kommentare! <<-

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *